Warnstreiks öffentlicher Dienst – bessere Bezahlung für Erzieher!

Morgen werden die meisten Kindertagesstätten auch in München geschlossen bleiben. Es ist ein Warnstreik angekündigt, um für eine bessere Bezahlung im öffentlichen Dienst zu streiten. Selbst bin ich zwar nicht im öffentlichen Dienst angestellt, möchte mich hier aber für Verständnis und Unterstützung des Arbeitskampfes insbesondere der Erzieher und Kinderpfleger von Kinderbetreuungseinrichtengen einsetzen.

Rund 42% der „Erzieher“ in Bayern sind Kinderpfleger, d.h. sie werden nach Entgeltgruppe S3 bezahlt. Erzieher nach Entgeltgruppe S6. In München kommt nach meiner letzten Information noch eine Ballungsraumzulage i.H.v. 75eur dazu. Schaut man sich die Gehälter mal genauer an stellt man fest, dass Kinderpfleger in München mit grob 1400, Kindererzieher mit 1700eur netto auskommen müssen (Lohnsteuerklasse 1).

Stellen wir mal aktuelle Mieten mit 16eur/qm gegenüber und nehmen einen Single-Haushalt mit 30qm Wohnraum an. Dazu dann noch pauschal 1/3 Nebenkosten drauf.  Macht rund 650eur Miete pro Monat. Das würde Kinderpfleger mit 46%, Kindererzieher mit 38% belasten. Das ist deutlich zu hoch, niemand sollte mehr als 1/3 seines Einkommens für Miete ausgeben, sonst kommt es unweigerlich zu sozialen Einschränkungen. Zudem ist das hier ein Beispiel für Singles, die Situation mit Kindern, Teilzeitarbeit etc. sieht sicher noch schlimmer aus.

Genau aus diesem Grund halte ich die Forderung für eine pauschale Erhöhung um 100eur plus 3,5% für gerechtfertigt. Zumal bekannt ist, dass gerade in München Kindertagesstätten geschlossen bleiben müssen, weil kein Personal vorhanden ist. Nicht zuletzt deshalb ist eine deutliche Steigerung notwendig.

Nun werden sich viele Eltern zu recht fragen: was soll ich mit meinem Kind machen? Urlaub nehmen und selbst betreuen?

Ich hätte da eine Idee: wir könnten mit den Kindern mal den kommunalen Arbeitgebern (aka den Chefs) einen Besuch abstatten. Sozusagen mal einen Ausflug. Und denen damit mit den Kindern auf den Leib rücken? 😉 Eine mögliche Adresse wäre der Kommunale Arbeitgeberverband Bayern, Hermann-Lingg-Str. 3, 80336 München (Nähe Hauptbahnhof).

Dieser Beitrag wurde unter Politik veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.