cooler Hoax: Schäuble tritt zurück

Auf der Seite der CDU-Gegenbach fand sich kurze Zeit eine Stellungnahme zu Schäubles vorzeitigem Rücktritt. Das war ein Hack, also gefälscht.

Da die Seite jetzt offline ist, hier mal der Text welcher da stand:

Wolfgang Schäuble tritt zurück
Verzicht auch auf Ministeramt in der neuen Bundesregierung

Wenige Wochen bevor die neugewählte Bundesregierung ihre Arbeit aufnimmt, tritt Wolfgang Schäuble vorzeitig von seinem Amt als Bundesinnenminister der großen Koalition zurück.

Auf einer Sitzung des CDU-Stadtverbandes Gengenbach erklärte der Politiker seine Entscheidung mit der immer lauter werdenden Kritik der letzten Monate, die er „sich sehr zu Herzen genommen habe“.
Unter anderem war Wolfgang Schäuble für seine umstrittenen Gesetzesentwürfe zur Überwachung der Computerkommunikation sowie der Vorratsdatenspeicherung unter Beschuß geraten.
Schäuble verteidigte dennoch seinen Kurs zur Verschärfung des Kampfs gegen den internationalen Terrorismus. „Wir dürfen nicht tatenlos zusehen, wie Terroristen sich mit immer ausgefeilteren technischen Methoden der staatlichen Kontrolle entziehen.“ betonte er in seiner Rede vor den Mitgliedern des Stadtverbandes. Er räume aber ein, „den Bogen überspannt und die Bürger Deutschlands unter Generalverdacht gestellt zu haben.“ Seinem Nachfolger wünscht Schäuble, das richtige Gleichgewicht zwischen Freiheit und Sicherheit zu finden.
Sein Bundestagsmandat wird Schäuble behalten.

Gengenbachs Stadtverbandsvorsitzende Maria Rau begrüßte die Entscheidung Schäubles. „Die Belastung haben wir auch in unserem Stadtverband gespürt“.

Für ein Ministeramt in der neuen Bundesregierung steht Wolfgang Schäuble nicht mehr zur Verfügung, er informierte die Parteivorsitzende Angela Merkel bereits am Wochenende über seinen Schritt.
Zuletzt wurde er unter anderem als Kandidat für das Amt des Finanzministers gehandelt.

Weitere Informationen folgen in Kürze.

Wolfgang Schäuble hat dazu schon eine Gegendarstellung veröffentlicht.

Zwar war das recht gut gemacht -und das Netz glaubte dem eine gewisse Zeit (siehe twitter) bis sich mal wer erbarmte und diesen CDU-Verband anzurufen. Doch wer sich den Text mal genauer durchgelesen hat, hätte bemerken müssen, dass es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um einen Witz gehandelt hat.

Schäuble würde doch niemals zugegeben, sich Protest „zu Herzen zu nehmen“ – wo er doch erst vor wenigen Wochen in der FAZ meinte: das bisschen Internet-Protest stört doch niemanden, er habe schon schlimmeres erlebt.

Dieser Beitrag wurde unter Netzwelten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf cooler Hoax: Schäuble tritt zurück