sächsisch ist der schönste Dialekt! Ein Politikum.

Sächsisch ist der schönste Dialekt Deutschlands! Oder der von Berlinern, Kölnern, Hamburgern, Freiburgern, Nürnbergern….

Warum? Weil ich es Leid bin, diese unsägliche Diskriminierung bestimmter „unbeliebter“ Dialekte gerade durch solche Personen oder Medien zu ertragen, welche „beliebte“ Dialekte verteidigen.  Ich selbst spreche keinen Dialekt, kann aber fast sämtliche Mundarten in kürzester Zeit annehmen. Anpassungsfähigkeit ist auch gut, doch beherrschen das nicht alle.

Es vergeht kaum ein TV-Abend ohne „Comedy“-Sendungen in denen sich über irgend einen, vorzugsweise über den „sächsischen“, Dialekt lustig gemacht wird. Das nicht nur bei privaten Sendern – nein, auch schon mal beim Bayrischen Rundfunk, der  sonst die Pflege der dortigen Dialekte mit eigenen Kampagnen und Sendungen unterstützt.

Dabei ist der „bayerische“ Dialekt keinesfalls sprachlich, kulturell oder sonst wie überlegen. Vielmehr hat man es verstanden, mittels Heimatpflege und Kultur- sowie Traditionsbewusstsein  den eigenen Dialekt positiv zu „vermarkten“. Und dies über Jahrzehnte durchgehalten. Vergleichbares gibt es derzeit in kaum einer anderen Region Deutschlands, wenngleich selbst die Sachsen daran arbeiten.

Doch verbietet es schon das Grundgesetz Artikel 3, Gruppen aufgrund derer Sprache (und damit deren Dialekt) zu diskriminieren :

Niemand darf wegen (…) seiner Sprache,  (…) benachteiligt oder bevorzugt werden.

Es ist auch richtig, wenn Arbeitsgerichte dem korrekt folgen. Niemand darf wegen seines „unpassenden“ Dialektes eine Anstellung versagt werden.

Also: sich über andere Dialekte lustig machen gehört sich nicht. Erst recht nicht, wenn man meint, den „besseren“ Dialekt zu sprechen. Denn der ist bestimmt für das gegenüber genauso „lustig“ ?

In dem Sinne: jeder fördere seinen eigenen Dialekt! Alle sind gleich gut, denn sie sind Ausdruck von Tradition und Kultur einer Region.

Dieser Beitrag wurde unter Piraten abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort auf sächsisch ist der schönste Dialekt! Ein Politikum.

  1. Hi

    Grundsätzlich hat jeder Dialekt seine Existenzberechtigung. Meiner Meinung nach gibt es aber Dialekte, die für die Mehrheit mehr oder weniger angenehm zu hören sind.

    So wird zum Beispiel in vielen Online-Umfragen immer der Bayrische Dialekt als Spitzenreiter genannt, die Sächsiche Mundart landet meist irgendwo hinten auf dem letzten Platz.

    Aber ich habe zum Beispiel unter http://www.alte-kiehvotz.de/berichte/deutschlands-beliebtester-dialekt-unter-jugendlichen/ einen Artikel geschrieben, wo ich auf dem Highfield-Festival einige Leute befragt habe. Als Ergebnis kam heraus, dass der Vogtländische Dialekt (einer der Sächsischen Dialekte) gewonnen hat.

    Ich konnte damals auch beobachten, dass kein Dialekt wirklich total negativ ankam. Gut, es wurde sich zwar massiv gegen den Bayrischen Dialekt ausgesprochen, trotzdem wurden Jugendliche mit bayrischem Dialekt dort nicht benachteiligt usw…

    Ziemlich komisch finde ich die Leute, die meinen, Dialekt-Sprecher wären dümmer als Leute, die Hochdeutsch sprechen. Dabei ist Hochdeutsch auch nur ein Dialekt, der sich halt irgendwann mal als „Standard“ etabliert wurde.