Der König will Krieg?

Aaaron König, seines Zeichens Beisitzer im Bundesvorstand der Piratenpartei, leistet sich mal wieder ein Stück Meinungsfreiheit und propagiert den präventiven Angriffskrieg auf den Iran.

Durch gezielte Schläge gegen die iranischen Atomanlagen muss der Westen jetzt den Machthabern in Teheran zeigen, dass wir uns von ihnen nicht länger auf der Nase herumtanzen lassen. Dies könnte im besten Fall das Regime so schwächen, dass die iranische Freiheitsbewegung es stürzt, so wie im Februar 1979 der Schah gestürzt würde. Dies wäre dem iranischen Volk und dem ganzen Nahen Osten zu wünschen.

Oh – mein – Gott. Von mir aus kann man so eine Meinung ja mal äußern. Aber nicht als Bundesvorstand. Wäre ich Bild-Redakteur, wüsste ich was ich morgen schreibe… da ist es egal, dass Aaaron dies als private Meinung kennzeichnet.

Bei aller Ablehnung dieser Postion schlägt die Debatte dann aber in merkbefreite Züge um. Da wirft man Kritikern vor, sie würden die Meinungsfreiheit nicht achten. Ich zumindest achte sie – sehr sogar. Aaaron kann diese Meinung auch behalten – aber nicht als Bundesvorstand. Und als solcher schon gar nicht öffentlich äußern.

Die zweite Gruppe scheint mir eine Horde wild gewordener linker Pazifisten zu sein 😉 Die unter keinen Umständen niemals nicht militärische Interventionen sehen wollen. Ich bin auch Kriegsdienstverweigerer und lehne Angriffskriege prinzipiell ab. Doch wenn irgendwo ein Diktator rumläuft, die halbe Welt aktiv (!) mit Atombomben bedroht und ein paar Millionen seiner Bevölkerung um die Ecke bringt… spätestens dann wäre ich auch für eine militärische Intervention. Dass das derzeit nicht die Situation im Iran ist, sollte klar sein.

Update: lol:

64824333

Dieser Beitrag wurde unter Piraten veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.